info@transara.de

Konvent der Baukultur in Potsdam

Die Bundesstiftung Baukultur organisiert alle zwei Jahre den Konvent der Baukultur in Potsdam, bei dem vor einem interdisziplinären Publikum der Baukulturbericht und andere Inhalte vorgestellt werden. In diesem Jahr wird dort insbesondere der neue „Kodex-Baukultur“ präsentiert, den die „Stiftung Baukultur“ gemeinsam mit dem „Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG)“ entwickelt hat. „Nachhaltiges Bauen und Bewirtschaften umfasst auch den umsichtigen Umgang mit der bestehenden Bausubstanz. Von den immobilienwirtschaftlichen Marktteilnehmern ist insbesondere viel Fingerspitzengefühl im Umgang mit Transformationsprozessen bei kirchlichen Liegenschaften gefragt. Ein rein kaufmännischer Zugang ist zum Scheitern verurteilt. Uns war es vor diesem Hintergrund wichtig, hier mehr für dieses Thema zu sensibilisieren. Der neue Kodex bietet einen zielführenden Ansatz für „gute“ Baukultur und skizziert Schwerpunkte und Instrumente für erfolgreiche Umnutzungen.“, betont Prof. Dr. Sven Bienert, der in seiner Funktion als IREBS Professor sowie Vorstandsmitglied des ICG den Kodex-Baukultur mit initiiert und federführend mit ausgearbeitet hat.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation muss der Konvent der Baukultur leider erneut verschoben werden. Er findet nun am 3. und 4. Mai 2022 statt. Um den baukulturellen Diskurs aufrechtzuerhalten, wird am 18. und 19. Mai 2021 das „Studio Baukultur“ veranstaltet, eine Online-Debatte mit fachlichen Beiträgen für einen lebendigen Austausch.